Ökotourismus

Partner Name – Abkürzung
University of Maribor, Faculty of Organizational Sciences – UNIMB

Pilot Konzept und Ansatz

Mit 2.0 Web-Anwendungen und dem Living-Lab-Konzept wird untersucht, ob durch die aktive Teilnahme von Touristen und Anbietern von Tourismus-Dienstleistungen neue Ökotourismus-Angebote in einem Mitgestaltungsprozess entstehen können. Der Öko-Tourismus-Pilot wird von der Universität Maribor, Fakultät für Organisationswissenschaften in Kranj, im Rahmen seiner Living-Lab-Umgebung gehostet. Hierbei werden Innovationen und die Entwicklung im Tourismus-Sektor verfolgt. Das Pilotprojekt repräsentiert die slowenische Region Gorenjska.

Der Pilot wurde als Living-Lab-Experiment gestaltet, bei welchem Anbieter von Tourismus-Dienstleistungen (TSP) und Touristen eine gemeinsame Plattform verwenden. TSP laden ihre existierenden Angebote für Touristen hoch, während Touristen ihre praktischen Erfahrungen hinsichtlich Sehenswürdigkeiten und Routen, die sie selbst bereist haben, zur Verfügung stellen. Die Plattform ermöglicht die Mitgestaltung von neuen und innovativen touristischen Routen, wobei Anwender den Inhalt teilen, bewerten und kommentieren können. Dies wiederum ermöglicht die direkte Zusammenarbeit und sofortige Resonanz zwischen allen Akteuren.

Ziele des Piloten sind

Hauptziele / Mission:

  • Mehr Touristen in die Region zu bringen
  • Touristen dazu zu bewegen, mind. 1 Nacht länger in der Region zu verweilen
  • Den Trend hin zum Öko-Tourismus zu verstehen
  • Mitgestaltung von neuen touristischen Produkten und Inhalten mit Endanwendern und anderen Akteuren
  • Anbieter von Tourismus-Dienstleistungen und Touristen kommentieren, bewerten und teilen Inhalte
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Weitere Ziele:

  • Neue Produkte durch die Beteiligung von Endanwendern zu entwickeln
  • Alle Akteure zu durch die Anwendung von modernen Technologien hin zu einer Online-Community zu vereinen
  • Die Living-Lab-Methodologie erlaubt die Zusammenarbeit aller Akteure bei der Mitgestaltung von neuen Produkten und Dienstleistungen
  • Einsatz eines Open-Source-Content-Management-Systems, Drupal

Das Basisziel, dass durch die Entwicklung des Piloten mittels der Living-Labs-Technologie erreicht werden soll, besteht darin, alle Akteure zusammen zu bringen, die an der Mitgestaltung neuer Produkte und Dienstleistungen im Bereich des Ökotourismus beteiligt sind. Dies bezieht sich in erster Linie auf die effektive Integration der Anwender.

Was ermöglicht die Pilot-Plattform?

Die erstellte Plattform ist eine Plattform auf welcher sich TSP und Touristen eine gemeinsame Spielwiese teilen. Dies bedeutet, dass TSP ihre bestehenden touristischen Angebote hochladen und Touristen ihre praktischen Erfahrungen mit Sehenswürdigkeiten und Routen, die sie selbst bereist haben, zur Verfügung stellen. Auf diese Weise haben TSP einen Einblick in die tatsächlichen Bedürfnisse von Touristen.

Die Universität Maribor ermutigt alle Akteure, sich an der Mitgestaltung der Plattform zu beteiligen, um sie auf diese Weise so lebendig wie möglich zu gestalten. Grund hierfür ist, dass die Plattform auf dem Living-Lab-Ansatz basiert, bei welchem es notwendig ist, dass alle Akteure mitmachen müssen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Die Plattform ermöglicht das manuelle und das Einloggen über soziale Medien; sie ermöglicht die Erstellung von Accounts, das Hochladen von Texten, Bildern und Videos sowie das Teilen von Sehenswürdigkeiten und Routen. Die Plattform ist nutzerfreundlich und verfügt über die Möglichkeit, neue Länder und Dienstleistungen zu integrieren. Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei der Plattform um ein Internet-Portal handelt, sind keine Grenzen hinsichtlich einer transnationalen Anwendung gesetzt.

Für nähere Informationen: http://www.gogorenjska.com/

Sie können die CentraLba - Ökotourismus Pilotprojekt Verantworlichen Personen kontaktieren:

Andreja Pucihar
Ana Malešič
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Login Form